Du bist hier:  Biowup arrow Takeouts arrow 3 Passer arrow Braunscher Stern
Braunscher Stern Drucken
Geschrieben von Andreas   
Saturday, 1. December 2007

Braunscher Stern - 320x240 · 4 MB
Braunscher Stern - 640x480 · 9 MB

Bei einem "Braunschen Stern" wird jeder Jongleur nacheinander Manipulator. Dieses Muster entstand aus dem "Stern mit Loch". Sobald ein Jongleur nur noch 2 Keulen hat, geht er in die Mitte des Sterns und manipuliert die anderen Jongleure als SM, d.h. er macht einen Pass Takeout und einen Self Takeout. Danach geht er wieder aus dem Stern 'raus und passt weiter. Jeder Jongleur jongliert einen 4-Count. Dabei muss das Loch weitergegeben werden, d.h. die Jongleure dürfen keine Keulen behalten, auch wenn sie zu wenige haben.
Die Anzahl der Jongleure (j), die man manipuliert, ist abhängig von der Anzahl der Personen (p): j=p-2. Beim letzten Jongleur, den der Manipulator manipuliert, macht er nur noch einen Self Takeout, manipuliert den Pass nicht mehr sondern geht nach rechts in das Loch ´raus.
In einem „Braunschen Stern“ können drei bis sieben Jongleure mitmachen. Bei zunehmender Anzahl der Jongleure, sollten die Manipulatoren versuchen, innerhalb des Sterns einen Kreis gegen den Uhrzeigersinn zu laufen, da diese sich sonst gegenseitig umlaufen können. Der Stern mit drei Jongleuren macht nicht besonders viel Sinn.

Aufbau

Die Jongleure stehen mit je 2 Keulen hintereinander in einer Reihe; der letzte Jongleur hat drei Keulen. Die Jongleure manipulieren (p-2) mal. Steht an der Position, an der manipuliert werden müsste, noch kein Jongleur, stellt sich der ankommende Jongleur dorthin und dreht sich um.

Der letzte Jongleur stellt sich in der Zwischenzeit auf die Position (p-1). Dazu hat er (p-1) 4-Counts Zeit.

1
4    3
 2 5

Anzahl der Jongleure verändern

Ab dem (p-2)ten 4-Count manipuliert jeder so oft, wie er manipuliert wurde. Dies hat den Vorteil, dass während des laufenden Sterns Jongleure dazukommen bzw. weggehen können.
Will ein Jongleur aus dem Stern ´rausgehen, muss er einfach nur weggehen, wenn er 2 Keulen hat.
Will ein Jongleur dazu kommen, stellt er sich mit 2 Keulen hinter einen Jongleur, wartet, bis dieser losgeht und geht dann selbst hinter diesem her. Der neue Jongleur muss wissen, wie viele Jongleure nun in dem Stern sind, da er (p-2) mal manipuliert.

Übergang zum "Roundabout im Shooting Star"

Besteht der Stern aus 5 Jongleuren, kann man zum Roundabout im Shooting Star wechseln. Will der Manipulator wechseln, muss er nur „Roundabout“ oder etwas ähnliches sagen. Die Passer gehen dann ins Loch, wenn sie nur noch eine Keule haben, ohne zu manipulieren und der Manipulator starte einen Roundabout.

Eine weitere Besonderheit beim "Braunschen Stern" mit 5 Jongleuren ist, dass der Manipulatoren wieder an ihre Ausgangspostion gehen.

Abbau

Um einen Stern abzubauen, muss ein Manipulator beim vorletzten Passer, den er normaler Weise manipulieren würde, sagen „Ich baue ab“ – oder etwas ähnliches. Der Jongleur zur rechten des Manipulators (auf der anderen Seite steht kein Jongleur – dort ist das Loch) steck sich dann die Keule, die er sonst als Pass ins Loch werfen würde, zwischen die Beine.
Der Manipulator – und alle folgenden – manipulieren nun so lange, bis irgendwann an einer Position kein Passer mehr steht. Dann gehen sie geradeaus weiter und bauen so den Stern ab.
Der Jongleur mit der Keule zwischen den Beinen wird als letzter manipuliert. Danach nimmt er die Keule wieder in die Hand und geht den anderen Jongleuren hinterher.

Nun kann ein neuer Stern aufgebaut werden. In die entstandene Schlange können sich weitere Jongleure mit 2 Keulen stellen oder es können welche weggehen.

links 'rausgehen

Eine andere Möglichkeit, einen „Braunschen Stern“ zu jonglieren ist, zum Schluss links rauszugehen. Die Anzahl der Jongleure (j), die man manipuliert, ist hier: j=p-3.
Aufbau, Abbau usw. funktionieren dann jedoch anders oder gar nicht.

Braunscher Stern mit 5 Jongleuren und links rausgehen · 9 MB


 Tja, ich glaube nicht, dass das jemand nachvollziehen will. Vielleicht male ich dafür irgendwann auch mal ein Diagramm, das wäre doch etwas einfacher. Ansonsten einfach das Video angucken ;)

Letzte Aktualisierung ( Saturday, 8. December 2007 )